Massnahmen

Anbei finden Sie eine kurze Aufstellung der Themenbereiche in denen ich Sie vorwiegend unterstütze. Eine Kombination der Themenbereiche ist in Absprache vielmals erstellbar. In Verbindung mit der für Sie passenden Trainingsform ergibt sich daraus ihr persönliches Erfolgsrezept. Welche Unterstützungsform für Sie die passende ist, ermitteln wir im Vorfeld in einem kostenlosen Analysegespräch.

Trainingsformen

Welche Form passt zu ihrem Thema?

Businesscoaching

8370_Businesscoaching

Als Businesscoaching kann ein oder eine Serie von strukturierten und zielorientierten Gesprächen definiert werden. Dabei werden neben angepassten Fragestrukturen, individuelle Übungen und reflektionsorientierte Instrumente eingesetzt. Das Ziel des Coachings wird vor Beginn mit dem Coach definiert und unterläuft im Gesamtprozess einen steten Realitätscheck. Tiefe und Thematik des Coachings wird mit allen Beteiligten zu Anfang eroiert und variert fallweise. Da der Coach als „verbaler Sparringspartner“ dient, ist eine Kenntnis des beruflichen Umfelds nur bedingt notwendig oder hilfreich.

Gruppentrainings

Als Gruppentrainings gelten Trainingsmassnahmen mit mehr als 3 Teilnehmern, die mit einem vergleichbaren Lernziel zusammen an dessen Erreichen arbeiten möchten. Als Lernmethodik dienen Instrumente aus den klassischen und innovativen Lehransätzen wie zum Beispiel EOL (Erlebnisorientiertes Lernen, Inner game (Timothy Gallway) oder auch modernes Story telling.

Die einzelnen Übungen und Vermittlungsschritte orientieren sich stets am vereinbarten Trainingsziel, Zeitrahmen und Teilnehmerzusammensetzung.

Mögliche Themen sind in allen Bereichen von Führung, Sales und Kommunikation zu verorten.

Supervision

83797_Supervision

Oftmals als grosser Bruder des „Training on the job“ betrachtet, wird bei der Supervision ein mit der Methodik vertrauter Coach als Beobachter und Feedbackgebender eingesetzt. Besonders in sensiblen Bereichen der Führungsarbeit hat sich die Supervision als erfolgreich gezeigt. So kann zum Beispiel im Rahmen einer Supervision ein einzelnes Mitarbeitergespräch beobachtet, analysiert und angepasst werden. Das in diesem Rahmen von einer unabhängigen Person (dem Supervisor) vermittelte Feedback dient der Entwicklung individueller (Führungs-) Kompetenzen. Gerade Menschen in höheren Führungspositionen können mit diesem Ansatz ihre über das Basiswissen hinausgehenden Fähigkeiten weiter entwickeln und so der „besten Version ihrer selbst“ näherkommen.

Training on the job

Das Training on the job ist für viele erfahrene Trainer der kleine Bruder von Coaching und Supervision. Der Trainer / Coach befindet sich dabei in der Nähe des Trainee / Coachee und nimmt die Realsituation im Beruf auf. Hauptaugenmerk ist die möglichst unmittelbare Unterstützung einer Handlungsänderung mit dem Zweck die berufliche Herausforderung noch erfolgreicher (effektiver, effizienter, stressärmer, etc.) zu meistern. Im Gegensatz zum Coaching ist die individuelle Erfahrung des Trainers / Coaches im zu unterstützenden Berufsbild massgeblich. Dies gilt umso mehr, da mitunter direkte Tipps und Vorschläge des Trainers / Coaches an den Coachee vermittelt werden.

Ausserdem zeigt der berufliche Alltag, dass in den meisten der Fälle der Auftraggeber (Firmeninhaber, HR Leitung, etc.) diese Unterstützungsform für ihre Mitarbeiter buchen.

Häufigste Berufsbereiche sind der Vertrieb im Insidesales, Kundenbindung im Hotelgewerbe oder jegliche Kundeninteraktion im Servicebereich (Hotlines, Buchungen, etc.).

Nichts für Sie dabei? Kontaktieren Sie mich für individuelle Coaching-Methoden.

Ihr Name / Ansprechpartner (benötigt)

Ihre E-Mail-Adresse (benötigt)

Telefonnummer (benötigt)

Adresse